Brücken-Apotheke Dußlingen

Haus-Apotheke

In jeder Hausapotheke sollte eine Grundausstattung an Verbandsstoffen, Medikamenten und Krankenpflegeartikeln vorhanden sein. Sie sollte keinesfalls in der Küche oder im Badezimmer, sondern am besten in einem kleinen, abschließbaren Schränkchen z.B. im Schlafzimmer oder Flur aufbewahrt werden, und zwar dort, wo sie für Kinder unzugänglich ist. Dabei sollte man darauf achten, die abgelaufenen Medikamente regelmäßig zu entsorgen. Hilfreich ist es außerdem, eine Liste mit Notfalladressen und Telefonnummern sowie eine Anleitung für Erste-Hilfe-Maßnahmen an der Innenseite des Schränkchens zu befestigen.

Nur eine gut sortierte und aktuelle Hausapotheke kann Ihnen helfen!

  • Jedes Arzneimittel wirkt bei jedem Menschen anders.
    Unser Tipp: Geben Sie bitte kein Arzneimittel sorglos weiter, auch wenn es Ihnen geholfen hat.
  • Arzneimittel können mit Getränken, wie z.B. Alkohol oder Milch, ihre Wirkung verändern.
    Unser Tipp: Die Einnahme mit reichlich Wasser ist das Richtige.
  • Arzneimittel können während der Schwangerschaft auf das Ungeborene und nach der Geburt beim Stillen auf den Säugling übergehen und unerwünschte Wirkungen hervorrufen.
    Unser Tipp: Nehmen Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit Arzneimittel nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker und beachten Sie den Beipackzettel.
  • Bunte Dragees und süße Säfte reizen Kinder oft zum "Naschen".
    Unser Tipp: Bitte verschließen Sie Arzneimittel "kindersicher".
  • Viele Arzneimittel und Verbandstoffe verändern sich durch höhere Temperaturen und Feuchtigkeit.
    Unser Tipp: Ein kühler trockener Ort, wie z.B. das Schlafzimmer, ist der richtige Platz für Ihre Hausapotheke.
  • Viele Arzneimittel, Verbandstoffe und Pflaster sind nur begrenzt haltbar.
    Unser Tipp: Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Hausapotheke.
    Produkte, auf denen ein Verfalldatum angegeben ist, sollten nach dessen Ablauf nicht mehr verwendet werden.
  • Speziell für Sie angefertigte Arzneimittel (sogenannte Rezepturen) sind ohne Konservierungsmittel nur kurz haltbar und für den sofortigen Gebrauch bestimmt.
    Unser Tipp: Bitte beachten Sie den Hinweis auf die Haltbarkeit oder fragen Sie uns.
  • Augentropfen sind nach dem Öffnen nicht mehr keimfrei. Schädliche Keime können eindringen und sich vermehren.
    Unser Tipp: Bitte notieren Sie sich das Öffnungsdatum auf der Packung und vernichten Sie diese sechs Wochen nach Anbruch. Alternativ dazu gibt es oft einzeln portionierte Abpackungen.
  • Nicht mehr benötigte, unbrauchbare und verfallene Arzneimittel sind in haushaltsüblichen Mengen kein Sondermüll und können über Ihren Hausmüll entsorgt werden.
    Unser Tipp: Trennen Sie das eigentliche Arzneimittel von seiner Verpackung. Die Verpackung kommt zum Recycling. Das Arzneimittel selbst kann dem Restmüll beigegeben werden. Zum Schutz vor neugierigen Kindern packen Sie diese Arzneimittel am besten in nasses Zeitungspapier, damit diese unkenntlich sind und bald zerfallen.

Haben Sie Fragen zu Ihren Arzneimitteln? Wir beraten Sie gerne